GAME & TALK: „Game Accessibility – Wie ist barrierearmes Gaming möglich?”

GAME & TALK: „Game Accessibility – Wie ist barrierearmes Gaming möglich?”

Am 18. Februar 2012 von 14 – 20 Uhr laden wir alle Interessierten herzlich dazu ein, sich spielerisch dem Thema Game Accessibility anzunähern und mehr über die Lösungsmöglichkeiten zu erfahren. Die Veranstaltung findet gemeinsam mit unserem Kooperationspartner MOP – Integrativer Jugendtreff in dessen barrierefreien Räumlichkeiten in der Fallmerayerstr. 2 in München statt.  

Im Mittelpunkt der GAME & TALK Veranstaltung steht ein Showcase mit ausgewählten Video- und Computerspiel-Stationen, an denen Spielebarrieren aufgezeigt und positive Beispiele, wie diese Barrieren umgangen werden können, angesehen und gespielt werden. Kernstück des Thementages ist außerdem ein Impulsvortrag von Sandra Uhling, die sich seit 2008 diesem Thema ehrenamtlich widmet und eine Einführung in das Thema Game Accessibility gibt.

Weiterhin werden die Initiatoren des Spiele-Systems Genesis der Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg ihr neues Projekt zur Augensteuerung von Computerspielen vorstellen. Im Anschluss lädt der Verein Videospielkultur e.V. zu Diskussionen, zum offenen Austausch und Spielen ein.

Die kostenfreie Veranstaltung richtet sich vor allem an Pädagogen/Pädagoginnen, Eltern, Studenten/Studentinnen und Jugendliche. Wir bitten um vorherige Anmeldung unter info@videospielkultur.org

Die Veranstaltung ist zugleich der Abschluss der Game & Talk Reihe, in wir uns gleichermaßen spielerisch wie inhaltlich mit dem Kulturgut Videospiele auseinandergesetzt haben. Seit September wurden aktuelle Themen rund um Spiele, Internet und die Schnittstellen des klassischen Kulturangebotes aufgegriffen und in einen gemeinsamen Kontext gebracht. So fanden bei den Veranstaltungen “GAME FACES – so sehen Spieler aus” und bei “Social Games – Die neue Dynamik des Spielens” Interessierte verschiedener Generationen zum Spielen zusammen. An drei Vortragsabenden wurde über Sinn & Unsinn der Kulturflatrate, den politischen Gehalt von Computerspielen und über “homo ludens – Spielen macht Spaß”  referiert und diskutiert.

Die Veranstaltung findet statt mit freundlicher Unterstützung von:

MOP Integrativer Jugendtreff, Katholische Stiftungsfachhochschule, Café Netzwerk, Kreisjugendring München-Stadt und den Freitaat Bayern.

 

About the Author