Kulturvermittlung in Computerspielen

Kulturvermittlung in Computerspielen

Computerspiele  sind mehr als nur Unterhaltung: Kulturgut und Kunst, Poesie und Gesellschaftskritik. Gerade sogenannte Serious Games – also Computerspiele, die ernsthafte und wirklichkeitsnahe Inhalte vermitteln – bieten den Spielern die Möglichkeit des „Probehandelns“. So können Rollen und Situationen erlebt werden, die im wirklichen Leben verschlossen bleiben, weil entweder die Konsequenzen nicht vertretbar sind oder Welten, in denen man sich bewet nur als synthetische Modelle existieren.

Innerhalb politischer und gesellschaftlicher Diskussionen über mögliche Gefahren der Nutzung von Videospielen sind es insbesondere die Serious Games, welche die Branche gesellschaftsfähig  machen.

Prof. Dr. Linda Breitlauch lehrt Medientheorie, Mediengestaltung und Interactive Storytelling an der Mediadesign Hochschule Düsseldorf. Sie beschäftigt sich mit Multimediaprojekten aus den Bereichen eLearning, Edutainment, Evaluation und Authoring. Im Rahmen der Vortragsreihe des Videospielkultur e.V. sprach sie am 21. Juli 2009 über Kulturvermittlung in Computer- und Videospielen und zeigte, wieso das für Serious Games besondere Relevanz hat.

Ort
MEDIADESIGN HOCHSCHULE für Design und Informatik
Berg-am-Laim-Straße 47
81673 München

Raum: R424, 4. Stock
Anfahrtsplan

About the Author

Projektmanager VSK